Fest der Träume war ein Traum für Friedensbaum

November 24, 2017

Oft komme ich mit dem Mitschreiben der vielen Erlebnisse gar nicht hinterher - auch wenn wir hier keinen Anspruch

auf Tagesaktualität haben, ist es uns wichtig Euch an den wichtigsten Begegnungen teilhaben zu lassen - auch wenn es bei uns manchmal etwas länger dauern kann.

 

Vor 6 Jahren auf unseren ersten Fest der Träume durften wir das Allererste Mal unsere Vision der Öffentlichkeit auf der Traum-Bühne vorstellen. Mittlerweile ist die Vision sehr kraftvoll und wundersam Wirklichkeit geworden.

Daher galt es wie schon im Vorjahr wieder „Danke“ zu sagen und die Magie der offenen Bühne zu nutzen, um unsere neuen Visionen mit Friedensbaum zu präsentieren.

Neben unserem Hauptzweck der Stiftung - dem weltweiten pflanzen eines Friedensbaum-Netzwerkes stellten wir ganz frisch die insgesamt 9 Kampagnen vor, die wir seit dem letzten Jahr entwickelt haben. Von Music for Peace, Companys for Peace und natürlich der University for Peace mit eigenem Stiftungssitz gab es eine starke Resonanz für die Botschafter des Friedens (Ambassadors of Peace). Auch wenn das Programm dafür noch nicht fertig ist, halten wir Euch darüber auf dem Laufenden . Doch es gab noch ein Jubiläum.

Mit Inga Heckler durften wir am Fest der Träume die 50. Mitlieberin bei der Friedensbaum-Stiftung begrüssen und eine gesegnete Mala überreichen, die wir bereits ab 12,-. €/Monat verschenken.

Begleitet wurden wir diesmal von Anciano Pasal – Ältester im Wolfsklan & Hüter des Salzes wie ihn das Volk der Arhuacos nennen. Er ist sogar persönlich befreundet mit den Mamos aus unserem Kurzfilm „Die Mamos und die Bäume des Friedens“.

Neben der unglaublich guten Band um Eloas mit völlig neuen rockigen Bardenklängen beglückten uns die zahlreichen Begegnungen vieler Gleichgesinnter. Christine, die allererste Friedensbaum-Sponsorin des Apfelbaumes im Naturkindergarten am Flaucher (München-Isar) kam mit ihrem Sohn Christoph, den wir schon kennen, seit er 14 ist – mittlerweile aber gut einen Kopf grösser als ich und schon 21.

„Ob wir ihn nicht bei der Friedensbaum Stiftung als Bundesfreiwilligendienstleistenden einsetzen könnten?“ Wieder erfüllte sich ein langgehegter Wunsch nach Unterstützung der vielen Aufgaben rund um die Friedenbaum Stiftung auf diesem wundervollen Fest.

Auf der Bühne gab es viele beeindruckende Friedensinitiativen. Neben der Einladung zu einer Baumpflanzung von dem Friedensmarsch von der Friedensinitiative Bodensee beeindruckte uns besonders die russisch deutsche Freundschaft, die Druschba mit ihrer herzentflammenden Rede.

Spontan erhielten wir aufgrund der tief berührenden Begegnung die Einladung vier von den am nächsten Tag zu pflanzenden russischen Zirbenkiefern mit unserem Friedensbaumnetzwerk zu verbinden. Die Zirbenkiefern wurden ebenso wie schon viele andere Bäume den russischen Kindern gewidmet, die bei dem großen Flugzeugunglück am Bodensee am 1.7.2002 ums Leben kamen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

AKTUELLE EINTRÄGE
Please reload

ARCHIV
Please reload

FACEBOOK
  • Facebook - White Circle
  • Twitter - White Circle
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Google+ - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • gooding-social-icon-dunkel

KONTAKT                          Friedensbaum Stiftung
Hohlenstein 2

88693 Lellwangen/Deggenhausertal

Telefon: 0049(0)1 79-7 666 999
E-mail: m.walter@friedensbaum.de
webseite: www.friedensbaum.de