Arts forPeace

Warum wir Kunst brauchen, um in Frieden zu leben
Von Norman Manea - Welt.de

PAUSE VON DER TÄGLICHEN TRETMÜHLE

Kultur ist eine notwendige Pause von der täglichen Tretmühle und von unserer chaotischen und oft vulgären politischen Umgebung, und sie ist eine Chance, unsere spirituelle Energie zurück zu gewinnen.

Große Bücher, Musik und Gemälde sind nicht nur eine außerordentliche Schule für Schönheit, Wahrheit und das Gute, sondern auch eine Methode, unsere eigene Schönheit, Wahrheit und Qualität zu entdecken – das Potenzial für Veränderung und die Möglichkeit, uns und sogar unsere Mitmenschen zu besseren Menschen zu machen.

ARTS FOR PEACE lädt KünstlerInnen ein gemeinsam einen Raum für Kunst zum Frieden zu eröffnen. Es ist eine Kooperation, in der die Friedensbaum Stiftung und die KünstlerInnen sich gegenseitig fördern und inspirieren. Wir bieten den KünstlerInnen unsere Plattform an und wollen mit Ihnen gemeinsam ARTS FOR PEACE Austellungen veranstalten.

Darüberhinaus unterstützen die KünstlerInnen unsere Arbeit ganz konkret mit Ihren Kunstwerken, indem Sie uns an dem Verkauf beteiligen. Das heisst, wenn Sie, über unseren Shop, ein Kunstwerk kaufen unterstützen Sie damit sowohl die KünstlerInnen als auch die Friedensbaum Stiftung.

PETER ENGELHARDT

Über den Künstler:
Peter Engelhardt wurde 1959 in Nürnberg geboren und lebt als freischaffender Maler in seiner Heimatstadt und im Chiemgau. Als Kirchenmaler/Restaurator studierte er zwölf Semester Freie Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. 2003 wandelten sich seine Schaffensphasen von den klassischen Sujets Landschaft, Portrait und Stilleben. Es eröffnete sich dem Maler das weite Pantheon weiblicher Gottheiten. In wieder- entdeckter Ganzheit berührt das Leben in weiblicher Gestalt – die tausend Gesichter der Shakti-Devi... Vielfältig wie das Leben selbst zeigen sie sich in den zahlreichen Gemälden, in denen die Quelle des Lebens und Seins als Ikone der weiblichen Göttlichkeit erscheint. Eine malerische Liebeserklärung an die Schönheit weiblicher Schöpferkraft.

Weitere Informationen unter:

atelier333.de

diegoettin.com

Warum ich die Friedensbaum Stiftung unterstütze:

Kunst kommt immer von Innen. Im innersten Punkt, im Herzen, ist Frieden und Stille. Die Manifesta-tionen der Schöpfung drehen sich und pulsieren um diesen Herzpunkt. Kunst kündet von diesem Raum der Wahrnehmung des HerzSelbst und erschafft Manifestationen als Kunstwerke - Malerei, Plastik, Musik, Tanz etc. - ausgehend von diesem Raum. In der Wahrnehmung dieser Manifesta-tionen/Kunstwerke erlebt der Be-trachter eine direkte Resonanz mit dem eigenen Herzensraum, kommt in die Verbindung der Gegensätze Unten-Oben, Außen-Innen, Licht-Schatten, Ich-Welt… Der Moment des Erstaunens und Inne-Haltens, des Geöffnet-Seins für die Schönheit, lässt die Zeitlos-igkeit des HerzRaumes erfahren und in die Stille, den Frieden, das Hier- und Jetzt eintauchen. Die Rückverbindung (Religion) mit dem Großen Ganzen findet statt. Als Kunstschaffender ist es mir ein Anliegen die Menschen durch meine Bilder mit diesem Raum des Friedens in Verbindung zu bringen - so wie es meine Brüder und Schwestern von der Friedensbaum-Stiftung auf einem anderen Weg, mit dem Pflanzen der Friedensbäume, umsetzen. Mit meiner Kunst möchte ich deswegen meinen langjährigen Freund und Herzensbruder Matthias Lightfire und die Friedensbaum Stiftung unterstützen.

Cameron Gray

Über den Künstler:

ARIA nominated Australian artist Cameron Gray creates scenes of the human potential. His works portray a peek through the veil, asking us how we can be greater, live fuller and love deeper. From celestial visions to cosmic animations, Cameron is certainly a frontrunner in the digital art revolution.

And with timing so divine, Cameron weaves together the dualistic aspects of light and dark, bringing them once again into a state of oneness. He lives and works in Melbourne, Australia. Internationally recognised with exhi-bitions around the world including New York, California, Russia, Mexico, Australia, Germany, Canada, Hungary, Latvia, London, Paris & Switzerland, Cameron's collaborations include companies such as Warner Bros, Sony Entertainment, E1 Entertainment and more.

Warum ich die

Friedensbaum Stiftung unterstütze:


Als ich den Anruf vom Friedensbaum Mit-begründer Matthias Walter erhalten habe, spürte ich sofort was für eine grossartige Arbeit seine Stiftung leistet, um das Friedens-bewusstsein zurück zu den Menschen zu bringen. Ich spürte die Spirits der Friedens-bäume rufen „Vereint Euch wieder mit uns für den Frieden“.
Wie Ihr auf meinen Bildern sehen könnt, verwende ich sehr oft Baumbilder einer spirituellen Dimension. Ich bin froh, dass ich meinen Beitrag für diese grossartige interna-tionale Friedensbewegung geben darf, mit meinen ausgewählten Bildern mit Bäumen, Schönheit, Liebe, Wiedervereinigung und dem Geist der in Allem wohnt -  Mögen diese Bilder und die Werte die dadurch vermittelt werden, uns in dieser Zeit der Transformation und des Wandels begleiten und uns ermu-tigen unseren Seelenweg zu finden und ihm treu zu bleiben.


Weitere Informationen unter:

www.ParableVisions.com

Unsere KünstlerInnen

WIDME DEINE KUNST DEM FRIEDEN

Unterstütze unsere Friedensarbeit und die Bewegung der Friedensbäume mit Deiner Kunst.

 
 
 

Atanarjuat

Malina Opitz 

Über die Künstlerin:


„Erkenne dich Selbst in der Kunst“ – Mein Wirken wurde in einer Schwitzhütte geboren. Die Kuppel aus Weidenzweigen war wie ein Reset-Knopf für mich. Alles, was bis zu diesem Zeitpunkt geschehen war, löste sich in einem Moment der Allgegenwart auf. Nichts war mehr wichtig, als die pure Berührung mit der Unendlichkeit in all ihren Facetten: mit den Bäumen, mit den Augen der Menschen, mit einem singenden Herzen. Seitdem folge ich dem „Weg mit Herz“. Ich ging nach Perú, dann nach Indien. Dann griff ich zum Bügeleisen und brachte all das ins Bild, was mich zutiefst berührte und was mein Mund doch nicht zu sprechen vermochte. Ich begann auf der Rückseite einer alten Mahatma Gandhi-Darstellung mit Wachsmalstiften aus meiner Kindheit. Meine Biografie schmolz dahin. Und doch verschwand ich nicht. Meine Bilder verstehe ich als Brücken in die vielen Wirklichkeiten, die wir sind und die letzte Wirklichkeit, die ungesprochen bleibt. 

Alle derzeit verfügbaren Bilder unter:

www.buegeleisenkunst.de

Warum ich die Friedensbaum Stiftung unterstütze:

 

Mein Lebensgefährte gewann 2017 die Teilnahme beim Trommelbauworkshop „100.000 Trommeln für den Frieden“, ich hatte spontan den Impuls mitzufahren und so lernte ich Matthias und die Friedensbaum Stiftung kennen. Ich knüpfte mit seiner Frau Tobacco-Ties, wir sprachen über den Sonnentanz, es blieb ein Gefühl des Friedens zurück und eine Dankbarkeit für all die wunderbaren Projekte, die sich derzeit gebären und verweben. Darum beteilige ich mich gerne, den Teppich des Friedens zu knüpfen – in jede erdenkliche Richtung. Konkret heißt das: Für jedes Bild, das ihr bei mir im Shop (www.buegeleisenkunst.de) erwerbt, spende ich 33% an die Friedensbaum Stiftung. Bitte gebt die Stiftung beim Kauf mit an. 

Eine Kleinigkeit über mich:

„Das Leben im Alltag ist zeitgemäße Kunst“ unter diesem Motto arbeite ich seit den 70er Jahren in und mit meiner Kunst. Dabei ist der Holzschnitt mein Hauptausdrucksmedium mit dem ich mich am liebsten beschäftige. Das Arbeiten mit Holz und Farbe, in den unterschiedlichsten Größen fasziniert mich seither. In meiner künstlerischen Thematik spiegelt sich das Verlangen nach Demokratie und Einhaltung der Menschenrechte wieder. Es ist aber auch das Experimentieren mit den Medien, in den verschiedensten Kombinationen, das mich immer wieder antreibt, in und mit meiner Kunst.

Warum ich die

Friedensbaum Stiftung unterstütze:

Es ist mir eine Herzensangelegenheit mich für den Frieden und den Erhalt der Schöpfung einzusetzen. Dabei spielen Bäume und der Wald bei mir seit meinen Kindertagen eine wichtige Rolle. Beides kann nur im Einklang miteinander in Liebe wachsen. Der Frieden, die Natur und die Liebe kennen keine Grenzen. Die Freundinnen und Freunde von Friedensbaum machen eine wunderbare und herzliche Arbeit für die Schöpfung, die ich gerne mit meinen bescheidenen Mitteln unterstützen möchte.

Weitere Informationen unter:

atanarjuat-berndtpfeifer.de

WERDE EINE KÜNSTLERIN FÜR DEN FRIEDEN

WERDE ARTS FOR PEACE KÜNSTLERIN

MACHE FRIEDEN ZU DEINEM THEMA IN DEINEN NÄCHSTEN KUNSTWERKEN

Wenn Du Deine Kunst dem Frieden widmen und mit ihr die Friedensbaum Stiftung unterstützen möchtest nimm gerne mit uns Kontakt auf. So können wir gemeinsam besprechen wie unsere Kooperation ausschauen kann.

Im 2. Halbjahr 2018 wird die Friedensbaum Stiftung eine ARTS FOR PEACE Ausstellung veranstalten. Mit einer Friedensbaum Zeremonie wird die Ausstellung eröffnet. Es werden MusikerInnen von

MUSIC FOR PEACE im Rahmen der Ausstellung Konzerte geben sowie Filmvorführungen vom

FILMS FOR PEACE Team stattfinden.

 
  • Facebook - White Circle
  • Twitter - White Circle
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Google+ - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • gooding-social-icon-dunkel

KONTAKT                          Friedensbaum Stiftung
Hohlenstein 2

88693 Lellwangen/Deggenhausertal

Telefon: 0049(0)1 79-7 666 999
E-mail: m.walter@friedensbaum.de
webseite: www.friedensbaum.de